Gründerszene: Langes Interview mit Alexander Franke

08. Januar 2015

Was müssen große Unternehmen tun, um erfolgreich im Zeitalter der Digitalisierung zu bestehen? Antwort darauf gibt Alexander Franke, Geschäftsführer der etventure business GmbH, heute in einem ausführlichen Interview auf Gründerszene.

etventure_AlexanderFranke

Franke hilft zusammen mit dem etventure Team namhaften Kunden wie dem MDAX-Konzern Klöckner & Co oder Ullstein Buchverlage bei deren Digitalisierungsstrategie, beide Bespiele werden in dem Interview ausführlich besprochen. Wichtig sei bei solchen Projekten vor allem, in wenigen Tagen kleine Prototypen zu entwickeln, diese sofort am Kunden zu testen und bei erfolgreichen Tests innerhalb weniger Wochen „Minimal Viable Products“ zu bauen. „Diese Schnelligkeit funktioniert jedoch nur, wenn Digitalisierungsprojekte Chefsache sind und vom CEO oder Vorstand persönlich vorangetrieben werden; so wie bei Klöckner“, weiß Alexander Franke. „Projekte im Corporate-Innovation-Bereich scheitern meist, wenn die Digitalisierung auf einer tieferen Ebene angesetzt wird.“

Aber auch etventures Kompetenz als Company Builder wird thematisiert, ebenso der EU Accelerator unter dem etventure Dach, EuropeanPioneers, der gerade erst 12 vielversprechende Startups aus ganz Europa in sein Förderprogramm aufgenommen hat.

Hier geht es zum vollständigen Interview auf Gründerszene.

Kommentare

Deutsche Startups zählt etventure zu den großen Beratungen 21. Januar 2015 um 15:57

[…] und kann auf bereits 20 Kunden in diesem Feld verweisen. Erst kürzlich hatte Gründerszene ein langes Interview mit einem für das etventure Beratungsgeschäft verantwortlichen Geschäftsführer, Alexander […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Autor

Christian van Alphen is Head of PR at etventure. Previously, he worked as freelance communications consultant for various startups.

Alle Artikel lesen