Heute in der „Welt“: etventure im Interview

23. März 2015

„Konzerne mit alten Strukturen digitalisieren und erfolgreicher machen“ – das ist die Überschrift eines Interviews von Alexander Franke, das heute in der Beilage „Zukunftstechnologien“ in der Tageszeitung „Die Welt“ erschienen ist. Dort gibt der Geschäftsführer der etventure business GmbH Antworten auf die Fragen, wie es zur Zusammenarbeit mit dem MDAX-Konzern Klöckner & Co kam und wie etventure „das Thema Corporate Innovation“ angeht. Wichtig bei solchen Projekten sei es, als erstes mit Kunden und Wettbewerbern zu sprechen und Ihnen genau zuzuhören. Anschließend sollten kleine Prototypen entwickelt werden, die regelmäßig von Nutzern getestet würden. Wichtig sei, dass Digitalisierungsprojekte Chefsache sind und vom CEO oder Vorstand persönlich vorangetrieben werden. Dies sei bei bei Klöckner der Fall, so Alexander Franke.

Hier geht es zu dem Interview in der Printausgabe der Welt und hier zu der Langversion im Internet.

Kommentare

Empfohlene Beiträge


22. Februar 2017

Titelstory Beratung 4.0: Harvard Business Manager bezeichnet etventure als „Die Digitalpioniere“

Den Kunden mit ausgefeilten Strategiepapieren und Marktprognosen beeindrucken – das war gestern. Die Digitalisierung erfordert auch von Beratern ein Umdenken. In der aktuellen Ausgabe des Harvard Business Manager zeigen die Autoren Ingmar Höhmann und Michael Leitl auf, wie das Consulting der Zukunft aussehen kann. Dafür stellen sie vier neue...


09. Januar 2017

Alles digital! – Philipp Depiereux und Prof. Dr. Julian Kawohl im compass talk

etventure war zu Gast in der Experten-Talkrunde der comdirect bank! Im aktuellen compass talk, dem TV-Magazin der comdirect, diskutieren etventure Gründer und Geschäftsführer Philipp Depiereux und Prof. Dr. Julian Kawohl, Professor für Strategisches Management und Case Studies an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin (HTW), gemeinsam mit compass-Chefredakteur Thomas...


19. Dezember 2016

Schlechte Noten? Kein Problem! – Mathias Weigert und die Unternehmer-Schmiede in der FAZ

„Schlechte Noten? Kein Problem!“ – gute Zeugnisse zählen schon längst nicht mehr zu den Top-Auswahlkriterien eines Unternehmens im 21. Jahrhundert. Branchenabhängig kommt es vielmehr auf andere Qualifikationen an, beispielsweise weiche Faktoren wie Sozialkompetenz, aber auch IT-Kenntnisse, die sich nicht im Zeugnis widerspiegeln. Wie Unternehmen stattdessen die geeigneten Talente herausfiltern...
zurück zur Übersicht