,

etventure und Putzmeister entwickeln digitale Geschäftsmodelle für die Baubranche

14. September 2016

Seit Oktober 2015 unterstützt etventure den Spezialmaschinenbauer Putzmeister bei der digitalen Transformation. Dabei entstehen digitale Innovationsprojekte in den verschiedensten Bereichen – unter anderem im Segment der Machine-to-Machine-Communication oder dem Building Information Modeling. Vergangene Woche startete mit PUMPNOW das erste marktreife Digital-Projekt. Die Online-Plattform zur flexiblen Vermietung von Estrichpumpen konnte bereits innerhalb der ersten zwölf Stunden den ersten Kunden akquirieren und verzeichnete zahlreiche weitere Anfragen.

Digitalisierung in der Innovation Factory

Während in vielen Branchen die Digitalisierung bereits zu einer extremen Umwälzung geführt hat, sind digitale Technologien in der Bauindustrie bislang erst im Kommen. Dennoch ist klar, dass die Digitalisierung auch vor dieser eher klassischen Branche nicht Halt machen wird. Aus diesem Grund hat Putzmeister, Weltmarktführer in der Betonförderung mit weiteren Geschäftsfeldern in der Mörtel- und Industrietechnik sowie Underground Construction, etventure als Partner für die Digitalisierung ins Boot geholt. Dafür wurde mit der „Innovation Factory“ eine eigene Digitaleinheit geschaffen. In diesem „geschützten Raum“ werden Innovationen für die verschiedenen Geschäftsbereiche von Putzmeister – unabhängig von bestehenden Strukturen und Prozessen der Gesamtorganisation –  mithilfe von Innovationsmethoden wie Lean Startup und Design Thinking identifiziert, getestet und validiert. Ein Prinzip, das etventure auch schon in Zusammenarbeit mit dem Stahlhändler Klöckner & Co., dem Family-Equity-Unternehmen Haniel & Cie. oder der SMS group erfolgreich angewendet hat.

PUMPNOW – Immer die richtige Pumpe zur richtigen Zeit

Die Online-Plattform PUMPNOW ist nun das erste gemeinsam entwickelte Digitalprojekt, das Marktreife erreicht hat und derzeit in Nordrhein-Westfalen, im Großraum Frankfurt sowie im Westerwald in der Pilotphase ist. Mit PUMPNOW haben Handwerksbetriebe die Möglichkeit, kurzfristig und flexibel die von ihnen benötigte Spezialmaschine anzumieten. Denn gerade für kleine Betriebe sind die hohen Anschaffungs- und Betriebskosten der Maschinen teilweise kaum zu stemmen. Und auch eine langfristige Planung, wann welche Maschine wo gebraucht wird, fällt schwer. Diese „Pain Points“ greift PUMPNOW auf: Handwerker können die jeweilige Estrichpumpe inklusive Zubehör und der gewünschten Ausstattung anmieten. Außerdem entfällt der oft langwierige Transport der Maschinen bei überregionalen Baustellen. Auch sämtliche Kosten für Wartung, Service und Versicherung sind inbegriffen und kalkulierbar. Somit zahlt der Handwerker nur für den Zeitraum, in dem er die Maschine auch tatsächlich einsetzt und in dem er auch für seine Arbeit vom Bauherrn bezahlt wird.

Schon der Start von PUMPNOW hat gezeigt, dass das Geschäftsmodell Potenzial hat: Bereits innerhalb der ersten zwölf Stunden konnte über die Plattform der erste Kunde gewonnen werden. Zudem gingen zahlreiche weitere Anfragen ein.

Die gesamte Pressemitteilung zur Zusammenarbeit von etventure und Putzmeister sowie zu PUMPNOW lesen Sie hier. Schauen Sie auch mal auf der Website von PUMPNOW vorbei!

PUMPNOW

Das Team der Innovation Factory, bestehend aus Mitarbeitern von Putzmeister und etventure

Empfohlene Beiträge


27. März 2017

Lagerhaltung wird digital – KAISER+KRAFT, Schacht One und etventure launchen den Prüfplaner

Seit fast einem Jahr entwickelt etventure gemeinsam mit den Haniel-Beteiligungen neue, digitale Geschäftsmodelle in der dafür eigens gegründeten Digitaleinheit Schacht One. Mit dem Prüfplaner wurde nun ein neues Produkt von KAISER+KRAFT gelauncht. Das Tool ermöglicht die einfache digitale Verwaltung von prüfungspflichtigen Produkten und soll zahlreichen Unternehmen das Leben leichter...


09. März 2017

etventure-Studie Digitale Transformation 2017: Die deutschen Unternehmen sind zu langsam und zu unflexibel

Im vergangenen Jahr hat etventure erstmals in einer Studie untersucht, wie deutsche Großunternehmen mit der digitalen Tranformation zurande kommen. Ein Jahr später folgt nun die zweite Bestandsaufnahme zur Digitalisierung, durchgeführt gemeinsam mit der GfK Nürnberg und YouGov USA. Dazu wurden erneut Vorstände und Entscheider in deutschen Unternehmen und erstmals...


30. Januar 2017

FinTechCube Benchmarkstudie: „Den Banken fehlt der Fokus auf den Kunden“

Wie ist es um die Digitalisierung in der deutschen Bankenbranche bestellt? Um diese Frage zu beantworten, hat FinTechCube die Benchmarkstudie „Digitale Transformation von Banken“ durchgeführt. Mehr als 30 Banken und rund 200 Privatkunden wurden hierfür befragt. Im Interview stellt Gregor Puchalla, Geschäftsführer von FinTechCube, die wichtigsten Ergebnisse der Studie...
zurück zur Übersicht