Durch eLeadership und Veränderungsmanagement zur erfolgreichen Digitalen Transformation – Die Unternehmer-Schmiede bei meet the industry

07. Juli 2016

„Innovationen durch Kooperationen“ ist das Motto der Konferenz ‚meet the industry – established meets new Economy‘, die heute im Medieninnovationszentrum Babelsberg in Potsdam stattfand. Mit dabei war auch das Team der Unternehmer-Schmiede, dem Joint Venture von etventure und Kienbaum. Mathias Weigert, CEO der Unternehmer-Schmiede, erklärte in seinem Vortrag, wie die Bedeutung der Digitalen Transformation intern im Unternehmen vermittelt werden kann und welche neuen Anforderungen an Führungskräfte im digitalen Zeitalter gestellt werden.

Wie können Startups und etablierte Unternehmen voneinander profitieren und wie gelingt eine erfolgreiche Kooperation? Diese Fragen standen im Zentrum der Veranstaltung ‚meet the industry‘. Denn einerseits können Startups aus dem Marktzugang und dem langjährigen Branchen-Know-how etablierter Unternehmen einen Nutzen ziehen. Unternehmen wiederum suchen durch die Zusammenarbeit mit Startups einen Zugang zu digitalen Innovationen und neuen Technologien. Insofern ist die Zusammenführung junger Gründer und etablierter Unternehmen ein entscheidender Weg in die digitale Zukunft des deutschen Mittelstandes.

Bei der Veranstaltung, die media.connect brandenburg in Kooperation mit dem Clustermanagement IKT, Medien und Kreativwirtschaft sowie der IHK Potsdam organisierte, wurden vier erfolgreiche Partnerschaften aus verschiedenen Wirtschaftsbereichen exemplarisch vorgestellt. In weiteren Sessions wurden zudem Problemstellungen rund um die Digitale Transformation diskutiert. So beleuchtete Mathias Weigert das Thema eLeadership und Veränderungsmanagement in seinem Vortrag und gab Antworten auf die Fragen: Wie kann ein Unternehmen die digitale Akzeptanz bei Führungskräften und Mitarbeitern fördern? Und wie verändert sich Führung unter den Bedingungen der digitalen Entwicklung?

Information, Wissensvermittlung und Integration der Mitarbeiter

Unternehmer-SchmiedeDamit die Digitale Transformation gelingt, ist es wesentlich, die Mitarbeiter im Change-Prozess mitzunehmen und sie von der Notwendigkeit der Veränderungen zu überzeugen. „Ohne Verständnis für die Digitale Transformation droht eine Blockade-Haltung und ein Verharren in bestehenden Strukturen“, so Mathias Weigert. Deshalb muss die Bedeutung des Themas klar kommuniziert werden – über die passenden Kanäle und mithilfe der Führungskräfte. Im Hinblick auf die Wahl geeigneter Kommunikationskanäle stellte Weigert klar: „Die Digitale Transformation beginnt analog“. Er empfiehlt, bestehende Kanäle zu nutzen statt neue zu bauen. Doch die reine Information der Mitarbeiter ist dabei längst nicht ausreichend. Das Personal muss in den Prozess eingebunden und die interne Kommunikation mit der Wissensvermittlung verknüpft werden, um ein Commitment der Mitarbeiter zu erreichen. „Die Digitale Transformation ist die Aufgabe aller, insbesondere des mittleren Managements“, so Weigert.

Entscheidend hierfür sind Führungskräfte, die die notwendigen Kompetenzen mitbringen, um digitale Teams zu leiten und Digitalisierungsprojekte voranzutreiben. Wichtig sind hierfür nicht nur Management-Kompetenzen, sondern auch unternehmerisches Denken, digitales Mindset, die Fähigkeit zu einer offenen und kollaborativen Führung sowie methodische Fertigkeiten, beispielsweise in der Anwendung von Innovationsmethoden wie Design Thinking oder Lean Startup.

Unternehmer-Schmiede entwickelt Digital Entrepreneurs und baut ganze Digital Teams für Unternehmen auf

Unternehmer-SchmiedeAllerdings sind Führungskräfte, die dieses spezifische Set an Fähigkeiten und Know-how mitbringen, kaum am Markt zu finden. Schon jetzt suchen Unternehmen händeringend nach qualifiziertem Personal für die Digitale Transformation. Deshalb unterstützt die Unternehmer-Schmiede bei der Entwicklung von Fach- und Führungskräften zu Digital Entrepreneurs bis hin zum Aufbau ganzer Digital Teams für Unternehmen. Das Joint Venture von etventure und Kienbaum verbindet dabei Recruiting mit gezieltem Profilaufbau und Mentoring. In realen und komplett individuellen „on the job“ Trainings werden die Kandidaten auf die Herausforderungen der Digitalisierung in ihren jeweiligen Unternehmen vorbereitet. Auf diese Weise soll ihr unternehmerisches Denken und Handeln gestärkt werden, sodass sie als Fach- und Führungskräfte eigenständig Digitalprojekte leiten und vorantreiben können. Zudem wird den Digital Entrepreneurs auch über die Aufbau-Phase hinaus ein Mentor und Sparrings-Partner zur Seite gestellt.

Auf diese Weise hat die Unternehmer-Schmiede – schon vor ihrer offiziellen Gründung als Joint Venture im März 2016 – etventure Kunden wie Klöckner & Co oder die Wüstenrot & Württembergische beim Aufbau von Digitaleinheiten maßgeblich unterstützt.

Empfohlene Beiträge


18. August 2017

„Veränderung durch Digitalisierung“ – etventure ist Partner beim gleichnamigen Event in der Schweiz

Unternehmer, Geschäftsleiter und Investoren geraten immer stärker durch digitale Mitbewerber unter Druck. Dabei sollte es das Ziel von Unternehmen sein, sich nicht nur an digitale Gegebenheiten anzupassen, sondern vom aktuellen Wandel auch zu profitieren. Wie das geht, zeigen die Gastgeber Entrepreneur Partners und Open Systems sowie verschiedene Partnerfirmen –...


12. Juli 2017

So sieht die digitale Zukunft von VW aus – Johann Jungwirth beim etventure Fireside Chat

Kaum ein deutsches Unternehmen machte in den vergangenen Jahren so viele Negativschlagzeilen wie VW. Noch immer kämpft Europas größter Automobilhersteller mit den Folgen des Dieselskandals. Gleichzeitig muss sich der Automobilriese aber noch einer ganz anderen Herausforderung stellen: der Digitalisierung. Wie bringt man einen Konzern wie VW ins digitale Zeitalter? Wie...


30. Juni 2017

Ausgezeichnete (Zusammen-) Arbeit! SPIEGEL-Artikel zu etventure und SMS group gewinnt Herbert Quandt Medien-Preis

Da hat sich die harte Arbeit wirklich gelohnt. Acht Journalisten und Autoren sind zurecht sehr zufrieden mit sich selbst und ihrer journalistischen Arbeit. Sie wurden vergangene Woche mit dem renommierten Herbert Quandt Medien-Preis ausgezeichnet. SPIEGEL-Redakteurin Ann-Kathrin Nezik erhielt den Preis für ihren Artikel „Schmerzpunkte überall“, der die digitale Transformation von...
zurück zur Übersicht