Den Vertrieb der Zukunft gestalten – Philipp Depiereux und Nils-Christoph Ebsen bei der Digisurance

01. Februar 2016

Wie sieht der Versicherungsvertrieb der Zukunft aus? Um diese Frage zu diskutieren, treffen sich auf der Digisurance in München am 5. Februar etablierte Größen der Versicherungsbranche mit jungen Startups. Philipp Depiereux, Gründer und Geschäftsführer von etventure, und Nils-Christoph Ebsen, Geschäftsführer der W&W Digital GmbH, stellen das gemeinsame Joint Venture und erste Geschäftsmodelle wie den Wüstenrot Wunschmieter vor.

Die Versicherungsbranche tut sich noch immer schwer mit der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse und den veränderten Kundenwünschen. Zwar wird inzwischen viel über die digitale Transformation des Versicherungsgeschäfts gesprochen. Konkrete Handlungsempfehlungen sind dagegen nach wie vor Mangelware. Das möchte die Digisurance ändern. Unter dem Motto „Den Vertrieb der Zukunft gestalten“ bringen die beiden Veranstalter, das Software-Startup flexperto und Munich Re, eine der weltweit führenden Rückversicherungsgesellschaften, Vertreter von Startups mit etablierten Unternehmen zusammen. In Workshops und Vorträgen sollen anhand praktischer Beispiele Lösungen und Fallstricke auf dem Weg zum Versicherungsdienstleister der Zukunft sowie Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Startups und Versicherern aufgezeigt werden.

Auch etventure ist bei dem Event dabei. Philipp Depiereux und Nils-Christoph Ebsen werden die im November 2015 gegründete W&W Digital GmbH, ein Joint Venture von etventure und dem Finanzdienstleister Wüstenrot & Württembergische, vorstellen. Am Beispiel der W&W Digital GmbH wird die typische etventure-Herangehensweise erläutert: Gemeinsam mit dem Kunden entwickelt etventure mit einem hoch unternehmerischen Ansatz digitales Neugeschäft. Dabei liegt der Fokus immer auf einer kundenzentrierten und radikal ergebnisorientierten Umsetzung. Das Ziel der W&W Digital GmbH ist es, neue und selbständige Geschäftsmodelle in den Bereichen PropTech, FinTech und InsurTech aufzubauen, die gleichzeitig auch auf das Kerngeschäft der Wüstenrot & Württembergischen einzahlen. Der Begriff PropTech steht dabei für Property Technology und meint Technologien rund um den Immobilienbereich. Gleiches gilt im Fall FinTech für den Bereich Finanzen und bei InsurTech für die Versicherungsbranche (Insurance).

Mit dem Wüstenrot Wunschmieter – einer Online-Plattform, die den Maklerservice digitalisiert – ging Ende 2015 bereits das erste Projekt der W&W Digital GmbH an den Start. Der Launch des zweiten digitalen Geschäftsmodells für die Immobilienbranche steht kurz bevor. Auch die Medien sind bereits auf die W&W Digital GmbH aufmerksam geworden: So berichteten unter anderem die dpa, Focus Online und Die Welt über die Zusammenarbeit.

Neben etventure sind bei der Digisurance auch Unternehmen wie RWE, IBM, Helvetia und Generali vertreten. Zusätzliche Informationen zur Veranstaltung sind hier zu finden.

Empfohlene Beiträge


28. August 2017

Ausgezeichnete (Zusammen-) Arbeit! SPIEGEL-Artikel zu etventure und SMS group gewinnt Herbert Quandt Medien-Preis

Da hat sich die harte Arbeit wirklich gelohnt. Acht Journalisten und Autoren sind zurecht sehr zufrieden mit sich selbst und ihrer journalistischen Arbeit. Denn sie wurden mit dem renommierten Herbert Quandt Medien-Preis ausgezeichnet. SPIEGEL-Redakteurin Ann-Kathrin Nezik erhielt den Preis für ihren Artikel „Schmerzpunkte überall“, der die digitale Transformation von Maschinenbauer...


18. August 2017

„Veränderung durch Digitalisierung“ – etventure ist Partner beim gleichnamigen Event in der Schweiz

Unternehmer, Geschäftsleiter und Investoren geraten immer stärker durch digitale Mitbewerber unter Druck. Dabei sollte es das Ziel von Unternehmen sein, sich nicht nur an digitale Gegebenheiten anzupassen, sondern vom aktuellen Wandel auch zu profitieren. Wie das geht, zeigen die Gastgeber Entrepreneur Partners und Open Systems sowie verschiedene Partnerfirmen –...


12. Juli 2017

So sieht die digitale Zukunft von VW aus – Johann Jungwirth beim etventure Fireside Chat

Kaum ein deutsches Unternehmen machte in den vergangenen Jahren so viele Negativschlagzeilen wie VW. Noch immer kämpft Europas größter Automobilhersteller mit den Folgen des Dieselskandals. Gleichzeitig muss sich der Automobilriese aber noch einer ganz anderen Herausforderung stellen: der Digitalisierung. Wie bringt man einen Konzern wie VW ins digitale Zeitalter? Wie...
zurück zur Übersicht