„Road to wavespace“ – Ökosystem x Co-Creation x Umsetzung

Heute in drei Monaten ist es so weit! Gemeinsam mit EY eröffnet etventure Mitte November den neuen wavespace in Berlin Kreuzberg – das neue und einzigartige Innovation Center, das radikale Veränderungen ermöglicht und digitale Innovation und Co-Creation gezielt auf das nächste Level bringt. 

Inspirierende Technologie, umsetzungsstarke Experten und ein globales Ökosystem treiben dort zukünftig digitale Transformation voran. Bis es so weit ist, wollen wir hier im Blog und via Social Media über den Auf- und Ausbau des neuen #wavespaceBerlinXBerg berichten, das Team hinter dem Großprojekt vorstellen und zeigen, wie dort schon bald echte Innovation entwickelt werden soll.

wavespace?

wavespace – das ist der Name der mittlerweile 18 Innovation Center, die EY rund um den Globus aufgebaut hat, von Seattle über Tel Aviv, von Dubai bis Sydney. Das Ziel: Die Entwicklung von Technologien und Innovationen auf neue Weise vorantreiben und abseits der gängigen Pfade Unternehmen ganz neue Blickwinkel eröffnen. Dabei ist jeder wavespace anders und legt seinen Fokus auf eine bestimmte Form von Technologie und Innovation.

Unter der Federführung von etventure folgt diesen November nun die Eröffnung des neuen wavespace Berlin XBerg. Unser Fokus ist dabei klar gesetzt:

The next level of co-creation!

Mit dem wavespace etablieren wir ein einzigartiges Tech-Ökosystem und schaffen eine Plattform für Co-Creation zwischen etablierten Unternehmen, Startups, Digital-Experten und weiteren Stakeholdern. Mithilfe wegweisender Technologien wie Data Analytics, Künstlicher Intelligenz und IoT und der etventure Innovationsmethoden werden neue digitale Geschäftsmodelle gemeinsam entwickelt und direkt in Prototyping Spaces und einem Data Lab umgesetzt. Gemeinsam mit dem bestehenden wavespace in der Berliner Friedrichstraße wird damit zugleich die Rolle von etventure und EY am Standort Berlin, dem „Melting pot“ für Innovation, weiter gestärkt.

Tradition trifft Disruption – von innen und außen

Was Unternehmen und Startups dort erwartet, wie Co-Creation im neuen wavespace aussehen wird und mit welchen Tools und Methoden dort zukünftig gearbeitet wird, werden wir in den kommenden Wochen und Monaten hier auf dem Blog und via Social Media unter #wavespaceBerlinXBerg erzählen und Einblicke in die „Road to wavespace“ geben.

Bereits jetzt ist von außen sichtbar, was dort in Zukunft entstehen soll: Tradition trifft Disruption. Im Aqua Carrée am Berliner Moritzplatz, im Herzen des Berliner Startup-Ökosystems, wurde auf alt-ehrwürdigen Backsteinmauern ein neues Stockwerk für den wavespace gesetzt. Auf 1.500 Quadratmetern wird dort viel Raum für Co-Working und die Arbeit innerhalb verschiedener Digital-Teams, aber auch Labs und einen Tech-Showroom sowie Workshop- und Event-Flächen sein.

Ursprünglich als Armaturen- und Metallwarenfabrik Ende des 19. Jahrhunderts erbaut, beherbergt das Gebäude heute Künstler und Kreativagenturen, und auch einen Electro Musikclub, wenn auch zu unterschiedlichen Geschäftszeiten. Ein Ort, der zum Konzept passt: Ein traditionelles Gebäude, in dem Neues geschaffen wird, in dem zukunftsorientierte Menschen zusammenarbeiten und in dem zugleich das Erbe weiterlebt.

Und, so viel sei schon jetzt verraten: Auch für das Berliner etventure Office steht ein Umzug an – nämlich in den 4. Stock des Aqua Carrée und damit eng verknüpft und in direkter Nachbarschaft des neuen wavespace BerlinXBerg.

Einen ersten Einblick gibt es schon mal hier im Video:

Mehr Infos folgen in Kürze. Wir freuen uns auf viele Interessenten und „Mitfahrer“ auf unserer „Road to wavespace“!

Kommentare

Autor

Doris Bärtle ist PR Managerin bei etventure. Zuvor arbeitete sie im Bereich Unternehmens- und Markenkommunikation und im Event Management.

Alle Artikel lesen