ChangeRider #34 – Vom Tag der Deutschen Industrie

05. September 2019

Folge #34 beim ChangeRider, meinem Talk mit Gestaltern der Zukunft aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. In dieser Folge interviewe ich meine Gäste beim Tag der Deutschen Industrie 2019, in einem stehenden Audi e-tron. Bei meinen Gesprächen stelle ich fest, dass gesellschaftliche Themen, beispielsweise Ressentiments gegenüber Drohnen oder Fridays for Future, nun auch in der Industrie angekommen sind und Vertreter nun gefordert sind, Antworten zu geben.

“Es wird immer Leute geben, die etwas gegen Drohnen haben”

Genauso vielseitig, wie im ersten Teil vom TDI, sind auch die Gespräche im Zweiten. Den Start macht Frank Wernecke, Founder und CEO der DroneMasters Boost GmbH aus Berlin. Er kam als Quereinsteiger zu seiner neuen, elektrischen Passion und war von Beginn an begeistert von der fliegenden Neuheit. Er interessiert sich nicht nur für die Nutzung von Drohnen in der Logistik oder in der Landwirtschaft. Er ist vor allem Verfechter davon, Leute zu begeistern – und dies gelingt ihm auch mit seiner Erklärung über die Notwendigkeit von Drohnen. Er beschreibt konkret einen Fall aus Ruanda, bei dem mithilfe von Drohnen lebensnotwendige Impfstoffe transportiert werden. Ihm ist bewusst, dass es nicht nur Fans dieser innovativen Technologie gibt. Aber spätestens nach seinem Interview im ChangeRider wird klar, dass eine Zukunft mit Drohnen viele Vorteile mit sich bringt.

Ein Thema, das gleich zwei Gäste beschäftigt, ist die Fridays For Future-Bewegung. Sowohl Prof. Dr. Bernhard Lorentz, Leiter des öffentlichen Sektors für die DACH-Region bei EY, als auch der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie Prof. Dieter Kempf haben die Forderungen der Bewegung anerkannt, doch gestehen ein, dass die notwendigen Zukunftstechnologien teilweise noch in den Kinderschuhen stecken. Lorentz sieht sich bei dieser Bewegung an andere Proteste aus der Vergangenheit erinnert und versteht die Kampfansage als eine Politisierung dieser Generation und schöpft – als Vater von drei Kindern – Hoffnung. Herr Prof. Kempf geht hier noch einen Schritt weiter und verlangt von der Deutschen Industrie, die Wünsche der jungen Generation zu hören und zu handeln.

Darüber hinaus spreche ich mit CEO von mobileJob Steffen Manes, über Blue Collar-Jobsuche und mit Thilo Vogt über Flugtaxis und er erzählt mir, warum es eher unwahrscheinlich ist, dass die Pizza in Zukunft mit einer Drohne geliefert wird.

 

Ihr kennt weitere Querdenker, Gamechanger und unermüdliche Optimisten, die für den digitalen Wandel einstehen? Nominiert ChangeRider-Mitfahrer unter: nomination@changerider.com. Diese und alle weiteren Folgen, sind als Video oder als ausführliches Gespräch im Podcast bei iTunes, Soundcloud und Spotify verfügbar.

Alle Informationen und Hintergründe findet ihr auf ChangeRider.com.


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel?
Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Pflichtfeld

Autor

Zunächst als Berater, dann als CEO eines mittelständischen Unternehmens mit 250 Mitarbeitern und heute als Gründer und Geschäftsführer der Digitalberatung und Startup-Schmiede etventure beschäftigt sich Philipp Depiereux mit Innovationsprojekten. Gemeinsam mit zwei Partnern gründete er etventure mit der Vision, die Erfahrungen als Unternehmer und Innovationstreiber im Mittelstand, in der Konzernwelt, in Startups sowie in Digitalprojekten im Silicon Valley in einem Unternehmen zu bündeln.

Alle Artikel lesen