ChangeRider #30 – Daniel Jung, Mathe-Youtuber und New Learning-Entrepreneur

15. Juli 2019

Folge #30 beim ChangeRider, meinem “Talk im Tesla” mit Gestaltern der Zukunft aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Auf dieser Fahrt begleitet mich Daniel Jung, Pionier der “Mathe-Kurzerklärvideos” und New Learning-Entrepreneur. Der Mathe-Youtuber stellt im ChangeRider seine Sicht auf die Digitalisierung, Jugend und Kindheit in Deutschland dar – noch nie hatte ich eine Changerider-Fahrt, die in der Breite so inspirierend war.

Daniel Jung im ChangeRider:

“Wir stehen vor einem Wandel im Bereich Lernen und Lehren, wie wir ihn in Tausend Jahren nicht gesehen haben”

“Ich war gut – schon immer ein bisschen streberhaft, aber ich war jetzt nicht so, dass man sagt: Du bist der Weltklasse-Schüler. Ich war immer sehr strebsam und akribisch, aber eins hatte ich immer in mir: Ich wollte immer anderen helfen, vor allen Dingen in Mathematik.” Vor acht Jahren stellte Daniel Jung sein erstes Mathe-Kurzerklärvideo auf Youtube – der Beginn einer Erfolgsgeschichte. Heute haben seine zweieinhalb Tausend Videos insgesamt mehr als 170 Millionen Views. Von den Medien wird Jung oft als “Mathe-Rockstar” bezeichnet. Doch seine Vision geht weit über Youtube oder die Mathematik hinaus: “Wir stehen vor einem Wandel im Bereich Lernen und Lehren, wie wir ihn in Tausend Jahren nicht gesehen haben. Und Video spielt da als Additum eine Rolle.”

“Es geht nicht darum, dass wir jetzt nur noch digital lernen, sondern, dass wir durch digitalisierten Content Möglichkeiten haben, das Lernen zu individualisieren und den Coach bzw. Lehrer zu ermächtigen, bestmöglichst auf die Leute einzugehen.” Davon ist nicht nur die Bildung an Schulen betroffen, sondern auch an Universitäten und in Unternehmen. Der New Learning-Experte meint, dass es nicht einfach sein wird geeignete Lehrer und Professoren zu finden: “Du musst erstmal sehen, wer überhaupt didaktisch für die Welt, in der wir leben, gemacht ist. Solche Dinge weiterzugeben, mit Videos zu arbeiten, mit Technologien zu arbeiten, an der richtigen Stelle auch zu sagen: ‘Jetzt keine Technologie.’”

“Wir wollten keine Menschen haben, die den ganzen Tag kreativ sind und nachdenken, wir brauchten Arbeiter.“

Der digitale Wandel und dessen Bedeutung für das Bildungssystem ist laut Jung bei vielen Menschen noch nicht angekommen. “In den letzten zwei Jahren sind Durchbrüche passiert, um jetzt diese riesigen Mengen an Daten mit günstig verfügbarem Computer-Storage zu analysieren. Und das auf eine Art, sodass du daraus auch Informationen generierst, die dich in irgendeiner Form weiterbringen – ob bei Prozessen in der Firma oder bei Lernprozessen. Und das ist aktuell ein Wandel, den die Leute nicht greifen können.” Grund hierfür sei unter anderem unser veraltetes Bildungssystem. “Wir wollten keine Menschen haben, die den ganzen Tag kreativ sind und nachdenken, wir brauchten Arbeiter. Jetzt brauchst du keine Routinejobs mehr. In den nächsten fünf, zehn oder 15 Jahren fallen die alle weg. Das heißt, du brauchst Menschen, die nachdenken, die diskutieren können, die vor Leuten vortragen können.”

Auf der Fahrt erzählt Daniel Jung außerdem über die Anfänge seines Youtube-Channels, die Schwächen unseres Bildungssystem, die vielen Chancen und Potentiale von New Learning in Deutschland und warum “nicht jeder Mitarbeiter auf Teufel komm raus der Startup-Guru werden muss.”

Für eine weitere Fahrt im Changerider nominiert er Thorsten Leimbach, Wissenschaftler im Bereich Bildung am Fraunhofer-Institut IAIS. Er ist “Leiter der Roberta Initiative, die sich darum kümmert, dass vor allen Dingen Kids spielerisch an das Thema Robotik und Programmieren herangeführt werden. Das wäre eine super spannende Fahrt.”


Ihr kennt weitere Querdenker, Gamechanger und unermüdliche Optimisten, die für den digitalen Wandel einstehen? Nominiert einen ChangeRider-Mitfahrer unter: nomination@changerider.com. 

Diese und alle weiteren Folgen, sind als Video oder als ausführliches Gespräch im Podcast bei iTunes, Soundcloud und Spotify verfügbar.
Alle Informationen und Hintergründe findet ihr auf ChangeRider.com


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel?
Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Pflichtfeld

Autor

Zunächst als Berater, dann als CEO eines mittelständischen Unternehmens mit 250 Mitarbeitern und heute als Gründer und Geschäftsführer der Digitalberatung und Startup-Schmiede etventure beschäftigt sich Philipp Depiereux mit Innovationsprojekten. Gemeinsam mit zwei Partnern gründete er etventure mit der Vision, die Erfahrungen als Unternehmer und Innovationstreiber im Mittelstand, in der Konzernwelt, in Startups sowie in Digitalprojekten im Silicon Valley in einem Unternehmen zu bündeln.

Alle Artikel lesen