ChangeRider #18 – Joachim Schoss, Scout24 Gründer und Business Angel

23. Januar 2019

Folge #18 beim ChangeRider, meinem „Talk im Tesla“ mit Gestaltern der Zukunft aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Auf dieser Fahrt begleitet mich Joachim Schoss, Gründer von Scout24, Investor und Business Angel. Er berichtet, wie sein Unfall ihn geprägt hat und warum unsere Gesellschaft mehr Revoluzzer braucht.

“Die Frage am Ende des Lebens ist:
Habe ich genug geliebt?”

Der Scout24 Gründer hat einen beeindruckenden Lebensweg. Im Jahr 2002 erwischte ihn ein betrunkener Fahrer auf seinem Motorrad, Joachim Schoss erlebte eine Nahtoderfahrung. Der Unternehmer verlor Arm und Bein, seinen Job und seine Ehe. Doch wo andere aufgeben würden, hat er sich entschieden seinem Leben eine neue Richtung zu geben. Heute ist der 55-Jährige erfolgreicher Business Angel, gründete die Stiftung MyHandicap und investiert beispielsweise in die Event-Datenbank Loxicon und das Mathematik-Lernportal Bettermarks. 

Joachim Schoss fährt selbst gerne Tesla, da er durch das teilautonome Fahren die Hand auch mal vom Lenker nehmen kann. Er hat gelernt, was es bedeutet mit Einschränkungen leben zu müssen und sieht in der Digitalisierung auch die Chance, Menschen mit Behinderung zu helfen: „Es gibt viele Beispiele für tolle Produkte aus der digitalisierten Welt. Beispielsweise die Brille OrCam, die Blinde sehend macht, indem sie vorliest oder Gesichter erkennen kann.“ Durch seine Nahtoderfahrung blickt der Investor heute anders auf sein Leben. „Am Ende des Lebens ist keiner dabei der nach seinem Kontostand fragt oder der sich nochmal auf die Schulter klopft, was für tolle Unternehmenswerte er produziert hat. Sondern die Frage am Ende des Lebens ist: Habe ich genug geliebt?”

Auf seiner Fahrt verrät der bald sechsfache Vater unter anderem, was Scout24 erfolgreich gemacht hat, warum die Politik disruptiver werden muss, welche drei Persönlichkeitsmerkmale erfolgreiche Gründer auszeichnen und wieso wir uns gerade in einem Paradigmenwechsel befinden.

Für eine weitere Fahrt im ChangeRider nominiert der Unternehmer den 18-jährigen Gründer eines EdTech-Startups, Alexander Degenhardt, sowie Christoph Bornschein, Gründer der Agentur Torben, Lucie und die Gelbe Gefahr.

Sie kennen weitere Querdenker, Gamechanger und unermüdliche Optimisten, die für den digitalen Wandel einstehen? Nominieren Sie einen ChangeRider-Mitfahrer unter: nomination@changerider.com. 

Diese und alle weiteren Folgen sind als Video oder als ausführliches Gespräch im Podcast bei iTunes, Soundcloud und Spotify verfügbar.
Alle Informationen und Hintergründe finden Sie auf ChangeRider.com


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel?
Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Christian 25. Januar 2019 · 15:31

Gratuliere! In der Welt und auf unzähligen Plattformen gibt es so viel Schrott und Themen zwecks Zeitverschwendung. Dieser Bericht und das Video sind eine echte Bereicherung!
Ich würde gerne Herrn Schoss treffen und von ihm seine Transformation(en) und den Wertewandel nach dem Nahtoderlebnis persönlich kennen zu lernen.

Antworten

Marie-Christin Moderator 11. Februar 2019 · 18:41

Vielen Dank Christian! Es freut uns, dass unser Beitrag dir gefällt.

Autor

Zunächst als Berater, dann als CEO eines mittelständischen Unternehmens mit 250 Mitarbeitern und heute als Gründer und Geschäftsführer der Digitalberatung und Startup-Schmiede etventure beschäftigt sich Philipp Depiereux mit Innovationsprojekten. Gemeinsam mit zwei Partnern gründete er etventure mit der Vision, die Erfahrungen als Unternehmer und Innovationstreiber im Mittelstand, in der Konzernwelt, in Startups sowie in Digitalprojekten im Silicon Valley in einem Unternehmen zu bündeln.

Alle Artikel lesen