11 Regeln für Design Thinking-Sessions – „Spotlight Digital Transformation“ #5

03. November 2017

„Brauchen Unternehmen Design Thinking?  – Diese Frage stellen sich Prof. Dr. Julian Kawohl, Experte für Digital Management und Corporate Entrepreneurship, und etventure-Gründer und Geschäftsführer Philipp Herrmann in Folge 5 der Serie „Spotlight Digital Transformation“.

 

Die Innovationsmethode Design Thinking dient dazu, aus gewohnten Denk- und Arbeitsweisen auszubrechen, von Grund auf neu zu denken, Ideen aus der Perspektive des Kunden zu entwickeln und disruptive Geschäftsmodelle zu entwerfen. Richtig eingesetzt, ist Design Thinking ein mächtiges Werkzeug, um dem steigenden Innovationsdruck im digitalen Zeitalter standzuhalten. Doch gerade Einsteiger, die häufig konservative Unternehmensstrukturen und Methoden gewohnt sind, sollten bestimmte Regeln beachten, um die optimalen Bedingungen für einen kreativen und erfolgreichen Design Thinking Prozess zu schaffen.

11 Regeln für Design Thinking Sessions

 


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel?
Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Autor

Brigitte Galiger ist Content Manager für PR & Marketing. Zuvor war sie als Kommunikationsberaterin für Kunden aus der IT- und Technologiebranche tätig.

Alle Artikel lesen