Marktforschung direkt am Kunden – POSpulse im Interview

Auch am 3. Adventssonntag gibt es wieder digitale Inspiration. Heute sprechen wir mit Dominic Blank, Gründer und Geschäftsführer von POSpulse. Die Crowd-basierte Shopper-Insights-Intelligence-Firma hilft Händlern und Herstellern, die Bedürfnisse ihrer Kunden zu verstehen und basierend auf direktem Echtzeit-Feedback ihre Produkte besser zu vermarkten. POSpulse ist aus dem Company Builder von etventure entstanden, der von Startup-Experte und ehemaligem Team Europe Mitglied Sebastian Esser geleitet wird.

Dominic, welche Idee steckt hinter POSpulse?

Wir haben POSpulse 2014 mit der Mission gegründet, ‚Smart Data‘ auch im stationären Handel möglich zu machen. Denn die Analyse von Kundendaten ist für Händler und Hersteller ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Lange Zeit war das Wissen um Vorlieben, Verhalten und Entscheidungsfindung der Kunden dem E-Commerce vorbehalten. Diese Echtzeit-Transparenz entlang der gesamten Customer Decision Journey wollten wir auch dem stationären Handel ermöglichen. Im Mittelpunkt stehen bei uns der Kunde und seine Kaufentscheidung – und diese möchten wir Händlern, Dienstleistern und Markenartikelherstellern näherbringen, um ihnen eine bessere Vermarktung ihrer Produkte und Services zu ermöglichen.

Wie genau funktioniert euer Geschäftsmodell in der Praxis?

Insgesamt 155.000 Shopper sind derzeit mit unserer App „ShopScout“ für uns unterwegs und liefern als reale Kunden per Smartphone Echzeit-Feedback aus dem jeweiligen Geschäft. Das Herzstück von POSpulse ist dabei das eigens entwickelte Dashboard, das direkte Erkenntnisse aus Kundenperspektive liefert – zu Kundenzufriedenheit, Shop- und Preisgestaltung, Produktangebot und -platzierung, Wettbewerber-Analyse und Filialpräferenzen. Zusätzlich liefern wir unseren Kunden zusammen mit dem Analysebericht konkrete Handlungsempfehlungen, wie sie die Kundenerfahrung verbessern können.

Welche Highlights gab es im Jahr 2017 für euch?

Der größte Meilenstein war sicherlich unsere erfolgreiche Serie-B-Finanzierungsrunde im Juli, bei der wir nicht nur drei Millionen Euro eingesammelt haben, sondern auch weitere neue Gesellschafter für uns gewinnen konnten. Neu im Investorenkreis sind unter anderem Paul Kraut, ehemaliger Gesellschafter und Geschäftsführer des Spielwarenherstellers Schleich, sowie moebel.de-Gründer Robert Kabs mit Follow the Rabbit Ventures. Darüber hinaus werden wir vom Digitalexperten etventure, dem Frühphaseninvestor High-Tech Gründerfonds, der Mediengesellschaft Medion Union und dem Mobilfunkanbieter Drillisch AG unterstützt. Außerdem sind wir in den vergangenen Monaten enorm gewachsen: Neben bestehenden Kunden wie METRO, Unilever, Vodafone oder Media Markt / Saturn konnten wir auch Unternehmen wie Yakult in Italien als Neukunden gewinnen.

Wie geht es für POSpulse weiter? Was habt ihr euch für 2018 vorgenommen?

Mit der Finanzierungsrunde haben wir nicht nur neue Investoren für uns gewinnen können, sondern gleichzeitig auch etablierte Branchenexperten. Mit ihrer Hilfe möchten wir langfristig unsere Vision verwirklichen, nämlich die weltweit führende Shopper-Insights-Intelligence-Plattform zu werden. 2018 wird dafür ein richtungsweisendes Jahr. Unsere Kunden bekommen die Möglichkeit, ihre Fragestellungen ad hoc selbst zu programmieren. Die Branchenbenchmarks gibt’s von uns obendrauf. Außerdem haben wir ein neues Feature entwickelt, das dabei hilft, Außendienstmitarbeiter zu koordinieren. Es bleibt also spannend – und wir haben richtig Lust darauf!

Kommentare

Autor

Brigitte Galiger ist Content Manager für PR & Marketing. Zuvor war sie als Kommunikationsberaterin für Kunden aus der IT- und Technologiebranche tätig.

Alle Artikel lesen