Internet of Things

Was versteht man unter dem „Internet of Things“?

Das „Internet of Things“ (IoT, auf deutsch: „Internet der Dinge“) bezeichnet die Vernetzung von „Dingen“, also von Gegenständen und Objekten, über das Internet. Seien es Wearables wie zum Beispiel Fitnessarmbänder, die den Puls messen und die Anzahl der Schritte zählen, vernetzte Geräte und Anwendungen im Bereich „Smart Home“ und „Connected Cars“ oder die M2M-Kommunikation („Machine-to-Machine“) der Industrie 4.0 – das Internet der Dinge revolutioniert Wirtschaft und Alltagsleben und ist einer der wichtigsten Treiber der digitalen Transformation.

Differenzierung zwischen Verbraucher und Industrie

Internet of Things hat branchenübergreifend einen Einfluss auf Wirtschaft und Industrie. Allgemein ist zwischen einem IoT-Konzept für Verbraucher und einem IoT-Konzept für die Industrie zu unterscheiden. Beim Einsatz in der Industrie werden die Geräte mit intelligenten Sensoren ausgestattet und werden untereinander vernetzt mit dem Ziel, Abläufe in der Produktion und Fertigung besser zu planen und kosten- und zeiteffizienter zu gestalten.

Industrie

Industrie
Anwendung für Fabriken: Maschinen, Produktionseinrichtungen, Sensorennetz-
werke – „Industrial Internet of Things“ (IIoT)

Verbraucher
Anwendung für Personen: Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, Kraftfahrzeuge, Stromnetze, medizinische Geräte etc.

Internet of Things & Digitalisierung

Durch die enge Vernetzung des Internet of Things und der Digitalisierung, sind auch die Ziele dementsprechend ähnlich. Im Groben und Ganzen lassen sich vier relevante Zielsetzungen festhalten:

  • Effizientere & effektivere Automatisierung von Abläufen
    Internet of Things ermöglicht eine effizientere Ausführung von Abläufen. So kann beispielsweise durch automatische Prozesse im „Smart Home“ Energie eingespart werden . Des weiteren erleichtert die Automatisierung den Arbeitsalltag beim Verbraucher und in der Industrie, was in einer Erhöhung von qualitativ hochwertige Zeit resultiert.
  • Sicherung der Nachhaltigkeit durch enge Vernetzung innerhalb des Ökosystems
    Durch die enge Vernetzung einzelner Komponenten kann im Fall eines Defekts die einzelnen, betroffene Komponenten schnell ausgetauscht werden, sodass ein Komplettausfall verhindert werden kann.
  • Verbesserung der Mensch-Maschine-Interaktion
    Durch die Vernetzung und den automatisierten Informationsaustausch von Mensch und Maschine mittels Internet-of-Things Lösungen werden Prozesse schneller, effizienter und sicherer.
  • Zur Absicherung von Unfällen bzw. Ausfällen
    Durch die Ausstattung mit modernsten Sicherheitsstandards helfen Internet of Things-Lösungen bei Unfällen bzw. Ausfällen, indem automatisch bei Ausfall oder Unfall eine Meldung abgesetzt wird, die beispielsweise einen Notruf absetzt.

Quelle: Domänen und Ziele des Internet of Things. © Dr. Stefan Hellfeld

etventure Startup Hub koordiniert IoT-Förderung

Mit dem Projekt „IoT – European Platforms Initiative (IoT-EPI) werden gemeinsame Technologie-Standards für die Entwicklung erfolgreichen IoT Produkte geschaffen. Das Programm ist auf drei Jahre angelegt und wurde mit rund 50 Mio. Euro gefördert. Das Projekt wird vom etventure Startup Hub koordiniert mit dem Ziel, Standards für die nächste Generation des Internets zu setzen und Plattformen für innovative IoT-Lösungen zu entwickeln.

etventure kann bereits eigene, unternehmensinterne Expertise im Bereich „Internet of Things“ blicken: Mit Kunden wie beispielsweise Klöckner & Co und der Deutschen Bahn wurden bereits konkrete „IoT“-Projekte erfolgreich umgesetzt.

Ausgewählte Referenzen

Jetzt Kontakt aufnehmen

Der etventuer Business-Building-Prozess

Unser strukturierter Business-Building-Prozess, in dem wir bewährte Methoden aus dem Silicon Valley anwenden, ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor in unseren zahlreichen Innovationsprojekten.

Verstehen der Kundenbedürfnisse

Verstehen der Kundenbedürfnisse

Identifikation der "Pain Points" bei Kunden, Lieferanten und Partnern

Schnelles Prototyping von Ideen

Schnelles Prototyping von Ideen

Testen von Lösungsideen und Selektion der attraktivsten Modelle

Erste verkaufbare Produkte (MVP)

Erste verkaufbare Produkte (MVP)

Entwicklung erster Minimal-Produkte & Umsetzung echter Abverkaufstest

Geschäftsaufbau auf Basis realer Daten

Geschäftsaufbau auf Basis realer Daten

Schneller und KPI-basierter Markt-Rollout und Skalierung

Kontinuierliche Nutzertests zur Validierung & Optimierung

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Philipp Depiereux

Ihr Ansprechpartner

Philipp Depiereux