Was ist ein Digital Lab ?

Einblicke in das Thema Digital Lab - und wie Unternehmen einen kreativen Raum für neue digitale Geschäftsideen schaffen können

Digital Lab – kreativer Raum für die Digitalisierung

Ein Digital Lab bietet eine Plattform für die Kooperation zwischen Unternehmen, Startups und Wissenschaft. Ein „Lab“  ist ein physischer oder virtueller Raum, der zur Generierung und Umsetzung neuer innovativer Ideen in einem geschützten Umfeld dient. In den kreativ gestalteten Räumlichkeiten wird eine, oft zeitlich begrenzte, Zusammenarbeit möglich gemacht, um Kommunikation und Austausch außerhalb etablierter Unternehmensstrukturen zu fördern. Mit dem Aufbau eines Digital Lab verfolgen Unternehmen und Konzerne das Ziel mit neuen digitalen Geschäftsmodellen, innovativen Produktideen und digitalen Technologien, für eine digitale Zukunft aufzurüsten.

etventure Büro München

Ziele eines Digital Labs

Ziel ist es, Konzerne mit neuen digitalen Geschäftsmodellen, innovativen Produktideen und digitalen Technologien für eine digitale Zukunft aufzurüsten:

  • Nach Design Thinking Methoden werden neue Produkte entwickelt und designt, inklusive Prototypen und MVPs.
  • Neue Geschäfts-und Preismodelle werden konzipiert und getestet.
  • Use Cases werden für die Digitalisierung interner Prozesse, mittels IT-und IoT- Lösungen entwickelt.
  • Ein nachhaltiges Ökosystem aus Startups, Partnern und Software-Entwicklern wird aufgebaut.

Formen von Digital Labs

In Deutschland werden mittlerweile über 60 unternehmenseigene Digital Labs betrieben. Dabei gibt es verschieden Formen von Digital Labs, die Unternehmen aufbauen können, um sich für die digitale Zukunft zu rüsten. Je nachdem, welche Aktivitäten fokussiert werden, können unterschiedliche Lab Formen gegründet werden.

Innovation Lab

Innovation Lab

Innovation Labs sind unternehmenseigene Labs, die Räume und Strukturen für eigene Mitarbeiter bereitstellen zur Entwicklung innovativer Ideen und Geschäftsmodelle. Dabei soll Innovationskultur und Kreativität gefördert werden und langfristig ein Ökosystem mit externen Partnern entstehen.

Company Builder

Company Builder

Company Builder bauen eigene Startups auf. Mit kreativen Räumlichkeiten, Expertenwissen und Fördergeldern werden erste Wachstumsschritte begleitet. Dabei werden meistens ausgewählte interne Geschäftsideen umgesetzt.

Accelerator

Accelerator

Accelerator bieten, für einen begrenzten Zeitraum (3- 6 Monate), Programme für externe Startups in der Anfangsphase. Diese erhalten Unterstützung, Investitionen und Räumlichkeiten. Der Fokus liegt in erster Linie auf der Entwicklung von Business Plänen und Prototypen (MVPs).

Inkubator

Inkubator

Inkubatoren beteiligen sich an bestehenden Startups. Die Beteiligung ist für eine langfristige Zusammenarbeit ausgelegt. Währenddessen erhalten die Startups Räumlichkeiten und Mentoring auf allen Ebenen.