,

WOW-Day bei etventure – Schnupperpraktikum für den guten Zweck

08. November 2016

Der WOW-Day – kurz für Waldorf One World – setzt sich für bessere Bildungs- und Zukunftschancen von benachteiligten Kindern ein. Jedes Jahr engagieren sich hierbei junge Menschen mit verschiedensten Aktionen, von Flohmärkten und Sponsorenläufen über Eintagesjobs bis hin zu Benefizkonzerten. Auch etventure hat sich in diesem Jahr beim WOW-Day beteiligt und für einen Tag den 10-jährigen Elias als Schnupperpraktikanten „eingestellt“. Sein Lohn floss als Spende in den WOW-Day.

Gemeinsam füreinander

Unter dem Motto „Gemeinsam füreinander“ finden im Rahmen des WOW-Day überall auf der Welt Spenden-Sammelaktionen statt. Bereits seit 22 Jahren engagieren sich junge Menschen auf der ganzen Welt – und konnten damit schon sehr viel verändern. Schüler aus rund 400 Waldorfschulen in 35 Ländern haben sich bislang am Aktionstag beteiligt und dabei mehr als 3,5 Millionen Euro gesammelt. Damit können Kindern aus schwierigen Verhältnissen bessere Zukunftsperspektiven ermöglicht werden. Gleichzeitig haben die beteiligten Schüler die Möglichkeit, einen Tag lang kreative Ideen zu verwirklichen und neue Erfahrungen zu sammeln.

Schnuppertag im Münchner etventure-Büro

So auch der 10-jährige Elias, der sich für seinen WOW-Day Ende Oktober einen Tag lang bei etventure in München engagiert hat. Der Fünftklässer erhielt spannende Einblicke in die verschiedenen Arbeitsbereiche in einem Büro und gestaltete unter anderem neue Türschilder für etventure. Sein Lohn wurde anschließend in Form einer Spende an den WOW-Day übergeben. Mit der Hilfe von Elias konnte so auch etventure einen kleinen Beitrag für bessere Bildungschancen leisten und Bewusstsein für den weltweiten Bildungsmangel schaffen.

Sowohl Elias als auch dem Münchner etventure-Team hat der Tag viel Spaß gemacht!

WOW-Day

 

 

Empfohlene Beiträge


12. Juli 2017

So sieht die digitale Zukunft von VW aus – Johann Jungwirth beim etventure Fireside Chat

Kaum ein deutsches Unternehmen machte in den vergangenen Jahren so viele Negativschlagzeilen wie VW. Noch immer kämpft Europas größter Automobilhersteller mit den Folgen des Dieselskandals. Gleichzeitig muss sich der Automobilriese aber noch einer ganz anderen Herausforderung stellen: der Digitalisierung. Wie bringt man einen Konzern wie VW ins digitale Zeitalter? Wie...


30. Juni 2017

Ausgezeichnete (Zusammen-) Arbeit! SPIEGEL-Artikel zu etventure und SMS group gewinnt Herbert Quandt Medien-Preis

Da hat sich die harte Arbeit wirklich gelohnt. Acht Journalisten und Autoren sind zurecht sehr zufrieden mit sich selbst und ihrer journalistischen Arbeit. Sie wurden vergangene Woche mit dem renommierten Herbert Quandt Medien-Preis ausgezeichnet. SPIEGEL-Redakteurin Ann-Kathrin Nezik erhielt den Preis für ihren Artikel „Schmerzpunkte überall“, der die digitale Transformation von...
zurück zur Übersicht