Lagerhaltung wird digital – KAISER+KRAFT, Schacht One und etventure launchen den Prüfplaner

27. März 2017

Seit fast einem Jahr entwickelt etventure gemeinsam mit den Haniel-Beteiligungen neue, digitale Geschäftsmodelle in der dafür eigens gegründeten Digitaleinheit Schacht One. Mit dem Prüfplaner wurde nun ein neues Produkt von KAISER+KRAFT gelauncht. Das Tool ermöglicht die einfache digitale Verwaltung von prüfungspflichtigen Produkten und soll zahlreichen Unternehmen das Leben leichter machen.

Prüfpflicht leicht gemacht

Prüfpflicht – was heißt das überhaupt? Egal, ob Leitern, Regale oder Gabelstapler – zahlreiche Produkte, die tagtäglich in Unternehmen eingesetzt werden, sind prüfpflichtig. Das bedeutet, dass sie regelmäßig durch fachkundige Mitarbeiter oder aber durch externe Dienstleister darauf geprüft werden müssen, ob sie noch den aktuellen Vorschriften entsprechen. Die verschiedenen Auflagen und Fälligkeiten im Blick zu behalten, ist aufwändig und erfordert viel Zeit. Um diese Aufgaben deutlich zu erleichtern, hat ein Projektteam, bestehend aus Mitarbeitern von etventure, Schacht One und KAISER+KRAFT den Prüfplaner entwickelt – ein Self-Service-Cockpit, mit dem die verschiedenen prüfungspflichtigen Produkte und gesetzlichen Prüfungsaktivitäten digital verwaltet werden können.

 

Der Prüfplaner stellt eine All-in-one-Lösung dar: Kunden können im Tool ihre prüfpflichtigen Produkte anlegen, die zugehörigen Termine hinterlegen, Dienstleister koordinieren und auch Dokumente hochladen. Das Tool wird als Cloud-Lösung angeboten und ist damit auf allen Endgeräten zugänglich.

Über 155 Kundengespräche, mehr als 20 Ideen, ein MVP

Der Prüfplaner ist das Ergebnis eines agilen Produktentwicklungsprozesses, wie ihn etventure schon mit zahlreichen Kunden erfolgreich umgesetzt hat. Mithilfe von Innovationsmethoden wie Design Thinking hat das Projektteam in zahlreichen Kundengesprächen sogenannte Pain Points und Bedürfnisse identifiziert und auf dieser Basis dann verschiedene Lösungsideen entwickelt. Durch eine iterative Vorgehensweise und ständige Kundenfeedbacks entstand aus ursprünglich mehr als 20 verschiedenen Ideen schließlich der Prüfplaner. Das Tool versteht sich als sogenanntes Minimum Viable Product und wurde in den vergangenen Wochen bereits mit ersten Pilotkunden getestet. Auch nach dem offiziellen Launch wird der Prüfplaner kontinuierlich weiterentwickelt.

Digitale Ideen made by Schacht One

Der Prüfplaner ist eines der Projekte, die in den vergangenen Monaten in Schacht One entstanden ist. Digitale Ideen als Treibstoff für zukünftiges Wachstum fördern – mit dieser Zielsetzung wurde die Digitaleinheit im April 2016 von Haniel mit Unterstützung von etventure gegründet. Der klare Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von digitalen Geschäftsmodellen für die verschiedenen Geschäftsbereiche von Haniel. Dazu gehören neben TAKKT auch CWS-boco, ELG und BekaertDeslee. Der Prüfplaner ist somit nur eine von zahlreichen Ideen, mit denen Haniel die eigene digitale Zukunft gestalten will.

Das Prüfplaner-Team

Empfohlene Beiträge


12. Juli 2017

So sieht die digitale Zukunft von VW aus – Johann Jungwirth beim etventure Fireside Chat

Kaum ein deutsches Unternehmen machte in den vergangenen Jahren so viele Negativschlagzeilen wie VW. Noch immer kämpft Europas größter Automobilhersteller mit den Folgen des Dieselskandals. Gleichzeitig muss sich der Automobilriese aber noch einer ganz anderen Herausforderung stellen: der Digitalisierung. Wie bringt man einen Konzern wie VW ins digitale Zeitalter? Wie...


30. Juni 2017

Ausgezeichnete (Zusammen-) Arbeit! SPIEGEL-Artikel zu etventure und SMS group gewinnt Herbert Quandt Medien-Preis

Da hat sich die harte Arbeit wirklich gelohnt. Acht Journalisten und Autoren sind zurecht sehr zufrieden mit sich selbst und ihrer journalistischen Arbeit. Sie wurden vergangene Woche mit dem renommierten Herbert Quandt Medien-Preis ausgezeichnet. SPIEGEL-Redakteurin Ann-Kathrin Nezik erhielt den Preis für ihren Artikel „Schmerzpunkte überall“, der die digitale Transformation von...


23. Juni 2017

Die W&W Digital gehört zu Deutschlands besten Innovationslaboren

Immer mehr Konzerne gründen Digilabs, Innovation Hubs oder Acceleratoren. Das Ziel: Neue zukunftsweisende Digitalideen und Geschäftsmodelle entwickeln und dem Unternehmen insgesamt mehr Gründergeist und Modernität einhauchen. Doch was taugen die Digitallabore tatsächlich? Um das herauszufinden, hat das Wirtschaftsmagazin Capital gemeinsam mit der Hamburger Managementberatung Infront Consulting eine umfangreiche Studie...
zurück zur Übersicht