,

Friendsfactory by etventure entert die HafenCity

28. Oktober 2016

Im August eröffnete die Friendsfactory by etventure ihren ersten Standort in der Parkstadt München. Im Februar 2017 wird dann Standort Nummer 2 folgen: Im Herzen der Hamburger HafenCity, direkt gegenüber der Elbphilharmonie, entsteht auf 2.500 Quadratmetern ein neuer Innovations-Hub für die Zusammenarbeit von Startups und Unternehmen.

Innovations-Campus für Startups und Unternehmen

Das Joint Venture von etventure und dem Bürovermieter Friendsfactory bietet nicht nur die flexible Vermietung moderner Office Spaces. Durch gezieltes Community Management werdeän Netzwerke zwischen Old und New Economy geknüpft. So erklärt Laura Kohler, Geschäftsführerin der Friendsfactory by etventure: „In Zukunft wird es immer stärker darum gehen, vernetztes Arbeiten zu ermöglichen. Wir bieten Startups und Unternehmen mit einer geführten Community eine gemeinsame Plattform und sind außerdem Brückenbauer und übersetzer zwischen Corporate- und Startup-Welt, so dass hier über das reine ‘Networking’ auch tatsächlich konkretes Neugeschäft entsteht.“

Dieses Modell wird mit dem neuen Innovations-Campus für Startups und Unternehmen in Hamburg fortgesetzt. Die urbane Bürogemeinschaft bietet ihren Mietern eine spektakuläre Lage in einem der trendigsten Viertel Deutschland. Der Hamburger Hafen-Style soll auch im Inneren fortgesetzt werden – mit Konferenzräumen im „Frachtcontainer Style“, einer großen Eventfläche, zahlreichen Workspaces und einer Lounge.

HafenCity

Die gesamte Pressemitteilung zum neuen Standort der Friendsfactory by etventure lesen Sie hier.

TipsTuesday zu „Hire the Hungry: How to attract smart minds“

Am Münchner Standort in der Parkstadt Schwabing ist der Aufbau einer Community mittlerweile in vollem Gange. In regelmäßigen Meetups geben Experten ihre Erfahrungen an Startups weiter – von Sales und Growth Hacking über HR bis hin zu Storytelling und Social Media Strategien. Beim letzten TipsTuesday stand das Thema Recruiting im Mittelpunkt. Unter dem Motto „Hire slow, fire fast“ zeigten etventure HR Experte Daniel Pabst und Maximilian Rupp, Senior Talent Acquisition Manager beim Startup KONUX, welche Do’s und Don’ts Gründer bei der Personalsuche beachten sollten. Wichtig sei es, Menschen mit einer schnellen Auffassungsgabe und der Fähigkeit zur Problemlösung einzustellen, und nicht unbedingt fachliche Experten, erklärte Rupp: „Stellt nicht Wikipedia ein, sondern Google.“

Gleichzeitig ist es zentral, Mitarbeiter zu finden, bei denen der kulturelle „Fit“ zum Unternehmen passt. Um geeignete Kandidaten zu finden, braucht es deshalb kreative Herangehensweisen. Das kann Employer Branding via Snapchat sein oder auch die Talentsuche über das Netzwerk bestehender Mitarbeiter. Wenn dann am Schluss ein geeigneter neuer Mitarbeiter eingestellt werden kann, war es die Mühe wert. Denn gerade für Startups ist nichts gefährlicher, als die falschen Kandidaten an Bord zu haben.

Beim nächsten TipsTuesday am 15. November wird es dann um Social Media Strategien für Startups gehen. Annabelle Atchison, CEO der Kommunikationsagentur 43ponies und Social Media Expertin, wird ihre Erfahrungen weitergeben. Die Anmeldung zum Event ist schon jetzt über die Meetup-Gruppe Startup EUvolution Munich möglich.

Kommentare

Empfohlene Beiträge


28. August 2017

Ausgezeichnete (Zusammen-) Arbeit! SPIEGEL-Artikel zu etventure und SMS group gewinnt Herbert Quandt Medien-Preis

Da hat sich die harte Arbeit wirklich gelohnt. Acht Journalisten und Autoren sind zurecht sehr zufrieden mit sich selbst und ihrer journalistischen Arbeit. Denn sie wurden mit dem renommierten Herbert Quandt Medien-Preis ausgezeichnet. SPIEGEL-Redakteurin Ann-Kathrin Nezik erhielt den Preis für ihren Artikel „Schmerzpunkte überall“, der die digitale Transformation von Maschinenbauer...


18. August 2017

„Veränderung durch Digitalisierung“ – etventure ist Partner beim gleichnamigen Event in der Schweiz

Unternehmer, Geschäftsleiter und Investoren geraten immer stärker durch digitale Mitbewerber unter Druck. Dabei sollte es das Ziel von Unternehmen sein, sich nicht nur an digitale Gegebenheiten anzupassen, sondern vom aktuellen Wandel auch zu profitieren. Wie das geht, zeigen die Gastgeber Entrepreneur Partners und Open Systems sowie verschiedene Partnerfirmen –...


12. Juli 2017

So sieht die digitale Zukunft von VW aus – Johann Jungwirth beim etventure Fireside Chat

Kaum ein deutsches Unternehmen machte in den vergangenen Jahren so viele Negativschlagzeilen wie VW. Noch immer kämpft Europas größter Automobilhersteller mit den Folgen des Dieselskandals. Gleichzeitig muss sich der Automobilriese aber noch einer ganz anderen Herausforderung stellen: der Digitalisierung. Wie bringt man einen Konzern wie VW ins digitale Zeitalter? Wie...
zurück zur Übersicht