,

Europe’s digital future is here – Die Highlights vom DemoDay der EuropeanPioneers

19. April 2016

Vergangene Woche ging die zweite Förderrunde des von etventure geleiteten EU-Accelerators EuropeanPioneers zu Ende. Unter dem Motto „Europe’s digital future is here“ präsentierten sich die 13 Startups beim DemoDay in Berlin vor großem Publikum. Rund 250 Gäste, darunter Gründer, Investoren, Mentoren und Medienvertreter, erlebten innovative Ideen und mitreißende Startup-Pitches.

Acht Monate lang wurden die 13 Startups von EuropeanPioneers begleitet. Das Accelerator-Programm umfasste nicht nur eine finanzielle Förderung von 175.000 Euro pro Startup, sondern auch umfassende inhaltliche Unterstützung – von der Business-Modell-Entwicklung über das User Testing bis hin zur Vermarktung der Geschäftsidee. Für die Gründerteams, aber auch für das Team von EuropeanPioneers, ging nun mit dem DemoDay eine aufregende Zeit zu Ende.

Was haben die Startups in den acht Monaten erreicht? Wie geht die Reise weiter? Beim DemoDay stellten die Gründer ihre Geschäftsmodelle, Highlights und Milestones vor. Mit ihren Ideen decken die Startups die verschiedensten Bereiche und Branchen ab: AgriTech, Food, Energy, Smart City, Internet of Things (IoT), Media & Content sowie EdTech. Ihre Erfolge können sich sehen lassen. Neben erfolgreichen Produktlaunches konnten namhafte Kunden und Kooperationspartner, ebenso wie neue Investoren gewonnen werden. So kooperiert das israelische Startup Fitfully, das ein System entwickelt hat, mit dem Schuhe virtuell anprobiert werden können, inzwischen mit Adidas. Der Musik-Messaging-Dienst Doowapp arbeitet mit Sony zusammen oder das Berliner AgriTech-Startup INFARM mit der Metro Group. Cornelius Rabsch, Gründer von BeaconInside, einem herstellerunabhängigen Anbieter einer iBeacon- und Eddystone-Beacon-Management-Plattform, konnte beim DemoDay außerdem von der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Google berichten: Als einziger deutscher Anbieter hat BeaconInside gemeinsam mit Google an der Weiterentwicklung des Eddystone Beacon Standards gearbeitet.

Photo Credit to Frau Freund

„Wir sind unglaublich stolz auf unsere Startups und deren Entwicklung in den vergangenen acht Monaten“, erklärte Laura Kohler, Geschäftsführerin des European Innovation Hub und Director von EuropeanPioneers. Neben dem Team von EuropeanPioneers waren auch die verschiedenen Partner des Programms wie etwa Fraunhofer IAIS vor Ort. Auch die Europäische Kommission war mit Bogdan Florin Ceobanu vertreten. Die Keynote des Abends hielt der Gründer und Investor Thomas Hessler. Ebenso lieferte „Pitchdoktor“ Christoph Sollich mit seinem Berlin-Pitch ein absolutes Highlight.

Die Zusammenfassung zum DemoDay mit Impressionen und Statements gibt es hier auch im Video:

Weiteres Fotomaterial zum DemoDay findet sich außerdem im Facebook-Album von EuropeanPioneers.

Empfohlene Beiträge


06. April 2017

Digitales Lean Management mit everlean

everlean ist das jüngste Startup im etventure-Portfolio und bietet eine digitale Lösung zur Unterstützung von Lean-Management-Aktivitäten. Die Idee dahinter: Die Mitarbeiter selbst sind die besten Experten für ihre Prozesse, denn sie sind tagtäglich damit konfrontiert und sehen Probleme und Optimierungspotenziale. Mit everlean können sie nun ihre Verbesserungsvorschläge einfach per...


27. März 2017

Lagerhaltung wird digital – KAISER+KRAFT, Schacht One und etventure launchen den Prüfplaner

Seit fast einem Jahr entwickelt etventure gemeinsam mit den Haniel-Beteiligungen neue, digitale Geschäftsmodelle in der dafür eigens gegründeten Digitaleinheit Schacht One. Mit dem Prüfplaner wurde nun ein neues Produkt von KAISER+KRAFT gelauncht. Das Tool ermöglicht die einfache digitale Verwaltung von prüfungspflichtigen Produkten und soll zahlreichen Unternehmen das Leben leichter...


16. März 2017

CSR-Bericht: Von der Kür zur Pflicht

Vergangene Woche hat der Deutsche Bundestag das „CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz“ verabschiedet. Damit sind ab dem kommenden Geschäftsjahr rund 550 Unternehmen in Deutschland dazu verpflichtet, einen Nachhaltigkeitsbericht zu veröffentlichen. Das Problem: Viele Unternehmen sind noch immer nicht ausreichend darauf vorbereitet und arbeiten mit veralteten Tools. Dabei gibt es auf dem Markt mittlerweile...
zurück zur Übersicht