EuropeanPioneers: 4,5 Millionen Euro EU-Fördermittel für Startups

27. August 2014

  • Startup-Schmiede etventure startet zusammen mit Fraunhofer IAIS den EU-Accelerator EuropeanPioneers
  • Gefördert werden 25 Startups und KMUs in den Bereichen Smart City Services, Social Connected TV, Pervasive Gaming und E-Learning
  • Bewerbungen ab 1. September unter europeanpioneers.eu

Berlin/Sankt Augustin, 27.08.2014 – Das EU-Förderprogramm „EuropeanPioneers“ unterstützt in den kommenden zwei Jahren 25 Startups und KMUs aus der Europäischen Union mit insgesamt 4,5 Millionen Euro. Voraussetzung für die Programmteilnahme ist, dass die Unternehmen in den Bereichen Smart City Services, Social Connected TV, Pervasive Gaming und E-Learning tätig sind.

Ziel des Projekts ist es, Startups und KMUs aus der Medienbranche mit innovativen Geschäftsmodellen zu fördern. Die Bewerbungsfrist der ersten Runde endet am 31. Oktober, interessierte Unternehmen können ab 1. September ihre Unterlagen einreichen unter www.europeanpioneers.eu.

Die ausgewählten Startups erhalten im Rahmen eines achtmonatigen Programms Fördergelder von je 50.000 bis 250.000 Euro und Zugang zu den Technologien der umfangreichen Software-Plattformen „FIWARE“ und „FI-CONTENT“. Die Plattformen stellen Open-Source-Software, Software-as-a-Service-Angebote und Cloud-Service-Infrastrukturen für die digitale Wirtschaft bereit, die Unternehmen und Forschungsein­rich­tungen im „Future Internet Public Private Partnership“ der Europäischen Union entwickelt haben.

Unterstützt werden die Programmteilnehmer darüber hinaus durch erfahrene Coaches unter anderem in Konzept- und Business-Modell-Entwicklung, Meilenstein-Planung, User Testing, Team Building, Marketing und Finanzierung. Ferner beinhaltet das Programm Zugang zu Mentoren sowie einem starken Netzwerk in den relevanten Bereichen. In diesem Jahr werden fünf Unternehmen ins Programm aufgenommen, 2015 folgen zwei weitere Bewerbungsrunden mit je zehn Programmteilnehmern.

EuropeanPioneers ist ein Konsortium von Innovationsexperten aus ganz Europa, geleitet von der Startup-Schmiede etventure (Berlin). Weitere Partner sind das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS (Sankt Augustin), Weblify (Polen), Thoughtbox (Irland) und F-Secure (Finnland). EuropeanPioneers ist einer von 16 Acceleratoren, die im Auftrag der Europäischen Union insgesamt 80 Millionen Euro an innovative Unternehmen vergeben.

Kommentare

Empfohlene Beiträge


09. März 2017

etventure-Studie Digitale Transformation 2017: Die deutschen Unternehmen sind zu langsam und zu unflexibel

Im vergangenen Jahr hat etventure erstmals in einer Studie untersucht, wie deutsche Großunternehmen mit der digitalen Transformation zurande kommen. Ein Jahr später folgt nun die zweite Bestandsaufnahme zur Digitalisierung, durchgeführt gemeinsam mit der GfK Nürnberg und YouGov USA. Dazu wurden erneut Vorstände und Entscheider in deutschen Unternehmen und erstmals...


30. Januar 2017

FinTechCube Benchmarkstudie: „Den Banken fehlt der Fokus auf den Kunden“

Wie ist es um die Digitalisierung in der deutschen Bankenbranche bestellt? Um diese Frage zu beantworten, hat FinTechCube die Benchmarkstudie „Digitale Transformation von Banken“ durchgeführt. Mehr als 30 Banken und rund 200 Privatkunden wurden hierfür befragt. Im Interview stellt Gregor Puchalla, Geschäftsführer von FinTechCube, die wichtigsten Ergebnisse der Studie...


11. Januar 2017

„etventure ist viel mehr, als man von außen sieht“ – Dorothea von Wichert-Nick ist neue Geschäftsführerin Corporate Innovation

Dürfen wir vorstellen? Dorothea von Wichert-Nick. Seit Januar 2017 führt die 49-jährige als neue Geschäftsführerin den Bereich Corporate Innovation, also die Beratung und Begleitung von Unternehmen bei der Digitalen Transformation. In einem persönlichen Gespräch haben wir sie gefragt, was ihre Ziele sind und wie sie die Zukunft von etventure sieht....
zurück zur Übersicht