etventure zu Gast auf der HANIEL Group Conference 2015

10. September 2015

Die 2-tägige HANIEL Group Conference 2015, zu der jährlich die Führungskräfte aus sämtlichen Bereichen der HANIEL-Gruppe eingeladen werden, stand dieses Jahr unter dem Motto „Digital Transformation“. Es ging darum, bestehende Strategien zu hinterfragen und gleichzeitig neue Ansätze und Ideen zu sammeln. Als Podiumssprecher war Philipp Herrmann, Gründer und Geschäftsführer von etventure zu Gast. Er sorgte mit seinem Vortrag „Digitale Transformation mit Digital-Units“ für Inspiration. Auch das etventure-Startup mobileJob war eingeladen und hat seine mobile Recruiting-Lösung vorgestellt.

Die Franz Haniel & Cie. GmbH ist ein deutsches Family-Equity-Unternehmen, das seinen Sitz seit der Gründung im Jahr 1756 in Duisburg-Ruhrort hat. Von dort aus gestaltet die zu 100 Prozent in Familienbesitz befindliche Holding ein diversifiziertes Portfolio. Derzeit gehören fünf Geschäftsbereiche zum Haniel-Portfolio, die das operative Geschäft eigenständig verantworten und in ihren Bereichen marktführende Positionen halten: Bekaert TextilesCWS-boco und ELG (100-Prozent-Beteiligungen), TAKKT(Mehrheitsbeteiligung) und METRO GROUP (Minderheitsbeteiligung).

Die Vorträge der Konferenz haben den Blick geschärft für die verschiedenen Facetten der Digitalisierung. Philipp Herrmann hat aus der Praxis von etventure als Digital-Beratung und Company Builder berichtet. Sein Thema „Digitale Transformation mit Digital-Units“ orientierte sich an den Beispielen Klöckner und Wüstenrot & Württembergische. Mit dem Stahlkonzern Klöckner & Co arbeitet etventure mittlerweile bereits über ein Jahr zusammen. Gemeinsam wurde die Digital-Unit klöckner.i in Berlin gegründet. Wüstenrot & Württembergische hat mit der Unterstützung von etventure im Frühjahr ein Startup innerhalb des Unternehmens gegründet. Die sogenannte Digitale Werkstatt hat im ersten Schritt bereits 50 konkrete Produktideen identifiziert, von denen aktuell zehn für einen weiteren Entwicklungsprozess priorisiert wurden.

Das etventure-Startup mobileJob war ebenfalls eingeladen. Das Gründerteam, Steffen Mannes und Kai Daniels, hat ihre mobile Recruiting-Lösung für den gewerblichen Stellenmarkt vorgestellt. mobileJob bildet mit seiner Lösung die komplette Bewerbung inklusive Expresslebenslauf und erstem Kontakt über mobile Endgeräte ab – ein echter Meilenstein in der Mitarbeitersuche von Arbeitgebern.

Insgesamt war es das Ziel der Konferenz, die Führungskräfte zu ermuntern, neue Wege zu gehen, kritische Gedanken auf das eigene Geschäft zu richten und auch zu sehen, wo sie sich verändern müssen. Diese Impulse wurden gegeben, aufgenommen und in persönlichen Gesprächen mit beiden Geschäftsführern Philipp Herrmann und Philipp Depiereux vertieft.

 

Empfohlene Beiträge

Haniel-Digitaleinheit Schacht One – ein Vorbild für Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriels Digitalpläne

Erst im April diesen Jahres fiel der Startschuss für Schacht One. Mit Unterstützung von etventure hat das Family-Equity-Unternehmen Haniel die eigene Digitaleinheit auf Zeche Zollverein in Essen auf den Weg gebracht, um in Bezug auf die Beteiligungsunternehmen die Digitalisierung voranzutreiben. Bei der Eröffnung damals mit dabei: NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin, der die Gründung mit...

Die nächsten drei Jahre sind entscheidender für den Unternehmenserfolg als die letzten 50 Jahre – Geschwindigkeit wird zum erfolgskritischen Faktor

Die nächsten drei Jahre werden für Unternehmen bedeutend wichtiger und entscheidender sein als die vergangenen 50 Jahre – zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung unter 1.500 CEOs. Dies zeigt eindrucksvoll welche Bedeutung die Unternehemenslenker weltweit mittlerweile der Digitalisierung und dem damit zusammenhängenden technologischen Fortschritt beimessen. Die vierte industrielle Revolution...


29. April 2016

Die vier Säulen der Innovation – etventure bündelt neue und bestehende Geschäftsbereiche in vier Themenfelder

„Nur echte Unternehmer treiben den digitalen Wandel“ – Unter diesem zentralen Claim stellt etventure ab sofort die eigenen Geschäftsbereiche neu dar und gruppiert die verschiedenen Unternehmens-Aktivitäten in vier Säulen der Innovation: Startup Innovation, Corporate Innovation, Teams for Innovation und Space for Innovation. Die vier Kern-Bereiche werden auch auf der...
zurück zur Übersicht