,

etventure baut internationale Standorte in New York und Zürich aus

25. Oktober 2016

etventure treibt die Internationalisierung voran und baut sein Geschäft auf dem Schweizer und dem US-amerikanischen Markt aus. Dafür konnten mit Mario Fäh und Lukas Bower zwei Geschäftsführer und Digitalexperten gewonnen werden. Während Mario Fäh vom Standort Zürich aus zukünftig die Digitalprojekte für Schweizer Unternehmen verantwortet, wird Lukas Bower das USA-Geschäft von New York aus vorantreiben.

Born in Germany, educated in Silicon Valley

Wie können Unternehmen in einer digitalen Welt bestehen? Mit dieser Frage müssen sich Unternehmen weltweit auseinandersetzen. Denn egal, ob in Deutschland, in der Schweiz oder in den USA – die Herausforderungen bei der Digitalen Transformation sind oftmals die gleichen. Entsprechend groß ist der Bedarf nach Beratung und vor allem Unterstützung bei der Entwicklung und Umsetzung von Digitalprojekten – auch in den USA, dem „Mutterland“ der Digitalisierung.

etventure setzt hierfür auf Methoden und Vorgehensweisen aus dem Silicon Valley wie etwa Lean Startup und Design Thinking. Mithilfe dieser Innovationsmethoden und gemeinsam mit dem Kunden entwickelt und testet etventure digitale Geschäftsmodelle anhand von Prototypen im geschützten Raum, also außerhalb der gewachsenen Unternehmensstrukturen. Mit dieser agilen und radikal nutzerzentrierten Vorgehensweise können innerhalb kürzester Zeit neue Digitalprojekte auf den Markt gebracht werden.

Bereits erste erfolgreiche Kundenprojekte in USA und Schweiz

Dass diese Herangehensweise funktioniert, beweisen zahlreiche digitale Neugeschäfte, die etventure unter anderem für den Stahlhändler Klöckner, Haniel & Cie oder die Wüstenrot & Württembergische aufgebaut hat. Auch in den USA halfen die Digital-Unternehmer von etventure schon den Industrieunternehmen SMS group und Kloeckner metals, digitale Strategien und Angebote für den amerikanischen Markt zu entwickeln. In der Schweiz setzte etventure erfolgreich Projekte für die Bank Vontobel und die Buchhandlungskette Orell Füssli um.

Mit den neuen Geschäftsführern Mario Fäh und Lukas Bower bauen zwei ausgewiesene Digitalexperten das etventure Beratungsgeschäft im Bereich Corporate Innovation weiter aus und setzen den Internationisierungskurs fort. Lukas Bower bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Corporate Innovation und Digitale Transformation mit und baute zuletzt für die Tech- und Digitalberatung Squiz das gesamte US-Geschäft auf. Mario Fäh verfügt über 15 Jahre Digitalisierungserfahrung aus der Medien-, Kommunikations- und Verpackungsindustrie. Als Mitgründer war er die letzten zwölf Jahre Geschäftsführer von PAS Media.

In den kommenden Monaten sollen die Teams sowohl in Zürich als auch New York weiter vergrößert werden.

Die gesamte Pressemitteilung zum Ausbau der internationalen Standorte lesen Sie hier.

Empfohlene Beiträge


27. März 2017

Lagerhaltung wird digital – KAISER+KRAFT, Schacht One und etventure launchen den Prüfplaner

Seit fast einem Jahr entwickelt etventure gemeinsam mit den Haniel-Beteiligungen neue, digitale Geschäftsmodelle in der dafür eigens gegründeten Digitaleinheit Schacht One. Mit dem Prüfplaner wurde nun ein neues Produkt von KAISER+KRAFT gelauncht. Das Tool ermöglicht die einfache digitale Verwaltung von prüfungspflichtigen Produkten und soll zahlreichen Unternehmen das Leben leichter...


09. März 2017

etventure-Studie Digitale Transformation 2017: Die deutschen Unternehmen sind zu langsam und zu unflexibel

Im vergangenen Jahr hat etventure erstmals in einer Studie untersucht, wie deutsche Großunternehmen mit der digitalen Tranformation zurande kommen. Ein Jahr später folgt nun die zweite Bestandsaufnahme zur Digitalisierung, durchgeführt gemeinsam mit der GfK Nürnberg und YouGov USA. Dazu wurden erneut Vorstände und Entscheider in deutschen Unternehmen und erstmals...


30. Januar 2017

FinTechCube Benchmarkstudie: „Den Banken fehlt der Fokus auf den Kunden“

Wie ist es um die Digitalisierung in der deutschen Bankenbranche bestellt? Um diese Frage zu beantworten, hat FinTechCube die Benchmarkstudie „Digitale Transformation von Banken“ durchgeführt. Mehr als 30 Banken und rund 200 Privatkunden wurden hierfür befragt. Im Interview stellt Gregor Puchalla, Geschäftsführer von FinTechCube, die wichtigsten Ergebnisse der Studie...
zurück zur Übersicht