Das Two-Speed IT Geschäft

28. September 2016

Was ist Two-Speed IT? Wie kann man seine Markteinführungszeit beschleunigen? In „Das Two-Speed IT Geschäft“ erklärt etventure Head of Technology Martin Rudloff das Two-Speed IT Konzept für Unternehmenslenker.

Als Führungskraft kennen Sie sicherlich den Druck, Innovationen in Ihrem Unternehmen voranzubringen. Vielleicht haben Sie jedoch bereits einige unliebsame Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht – indem Sie Ihre Ziele knapp verfehlt haben oder es gar zu einer waschechten Katastrophe kam!

Sie brauchen daher eine Methode, um sicherzustellen, neue Ideen möglichst schnell auf den Markt zu bringen – und gleichzeitig Risiken für Ihr Kerngeschäft zu minimieren. Genau hier kommt Two-Speed IT ins Spiel.

Der Öltanker

Sie können sich Ihr aktuelles IT-System wie einen Öltanker vorstellen. Dies soll auf keinen Fall eine Kritik an Ihrem IT-Team darstellen – vielmehr verdeutlicht diese Analogie einige wichtige Vorteile des herkömmlichen IT-Geschäfts.

Groß und komplex

Große Unternehmen bedeuten große IT-Portfolios. Sie haben eine Vielzahl an Front- und Back-Office-Systemen, zahlreiche Desktop-Computer und Geräte, die es zu verwalten gilt, sowie spezialisierte Systeme, die es nur in Ihrer Branche gibt.

Extrem robust

Es ist äußerst schwierig, diese Systeme zusammen zu betreiben – und sogar noch schwieriger, das gesamte IT-Portfolio zu verfeinern, zu schützen und zu optimieren. Die IT ist jedoch geschäftskritisch – daher sind Ihre wichtigen Systeme wahrscheinlich extrem robust und halten Ihr Geschäft rund um die Uhr am Laufen.

Behäbig

Ihre wichtigen IT-Systeme sind von Natur aus eher behäbig und änderungsresistent. Da sie jeden Tag verwendet werden, muss Ihr IT-Team beim Durchführen von Updates äußerst vorsichtig vorgehen – was wiederum viel Zeit in Anspruch nimmt. Die IT-Branche durchläuft allerdings kontinuierlich Änderungen, weswegen Ihr IT-Team häufig vor der Mammutaufgabe steht, fortlaufende Änderungen zu planen und zu implementieren sowie gleichzeitig das System in Betrieb zu halten.

Innovationsbarriere

Das Ergebnis? Ihr sicherer IT-Öltanker bietet oft Anlass zu Frust, da er als Hindernis für Fortschritt und Innovationen angesehen werden kann.

Was können Sie also tun?

Das Schnellboot

Mit der Two-Speed IT setzen Sie ein „Schnellboot“ ein, das die Gewässer vor Ihrem Öltanker auskundschaftet.

Erkundung

Die erste Aufgabe Ihres Schnellboots ist Erkundung – die Gewässer nach neuen Geschäftschancen, Optimierungsbereichen und anderen wegweisenden Ideen abzusuchen. Die Kosten für diese Erkundung müssen minimal sein und wenig Risiken für Ihr Hauptgeschäft bergen. Daher nutzt das IT-Schnellboot Techniken aus dem Startup-Bereich, mit denen sich gewinnbringende Ideen schnell testen und ermitteln lassen.

Agil

Eine weitere wichtige Eigenschaft Ihres IT-Schnellboots ist seine Agilität. Das Schnellboot verwendet den MVP-Ansatz sowie agile Software-Entwicklung und benutzerorientiertes Design. Die Vorteile:

  • Schnelle Freigabezyklen
  • Die Fähigkeit, beim Aufbau Anpassungen vorzunehmen
  • Die Software kann individuell auf die Bedürfnisse Ihrer Endnutzer zugeschnitten werden

Die Integration

Wie können Sie, nachdem Ihr Schnellboot neue gewinnbringende Ideen ermittelt und ein MVP implementiert hat, diese neue Funktion in Ihr Kerngeschäft integrieren?

Eine Möglichkeit, diese Option möglichst schnell zu nutzen, ist der Einsatz von APIs – eine Middleware-Schicht, über die das neue System mit Ihrem bestehenden IT-Portfolio kommunizieren kann. Ihr IT-Team stellt vielleicht bereits eine solche Middleware-Schicht für das IT-System bereit. Alternativ können Sie eine Middleware-Lösung eines Drittanbieters wie zum Beispiel etv-CORE von etventure einsetzen.

Der richtige Kapitän

Sowohl Ihr „Öltanker“ als auch Ihr „Schnellboot“ brauchen den richtigen Kapitän, die jedoch jeweils ganz unterschiedliche Eigenschaften aufweisen müssen. Der Kapitän des Öltankers muss vorsichtig und sorgfältig vorgehen. Sie sollten ihm zutrauen, Ihre wertvolle Fracht (Ihr Business-as-usual) ohne Probleme von A nach B zu befördern.

Der Kapitän des Schnellboots muss sich hingegen durch scharfsinnigen Entdeckergeist und Risikofreude auszeichnen. Sie müssen dem Kapitän Ihres Schnellboots zutrauen, die besten Lösungen zu finden und deren Wert nachzuweisen.

Schlussfolgerung

Die Öltanker- und Schnellboot-Analogien funktionieren auf verschiedenen Ebenen und verdeutlichen die unglaubliche Effizienz von Two-Speed IT.

Wenn Sie nicht bereits eine Two-Speed IT Lösung in Ihrem Unternehmen integrieren, sollten Sie dies unbedingt in Betracht ziehen und einen starken Partner engagieren, wenn Sie dabei Hilfe brauchen.

Empfohlene Beiträge


30. Januar 2017

FinTechCube Benchmarkstudie: „Den Banken fehlt der Fokus auf den Kunden“

Wie ist es um die Digitalisierung in der deutschen Bankenbranche bestellt? Um diese Frage zu beantworten, hat FinTechCube die Benchmarkstudie „Digitale Transformation von Banken“ durchgeführt. Mehr als 30 Banken und rund 200 Privatkunden wurden hierfür befragt. Im Interview stellt Gregor Puchalla, Geschäftsführer von FinTechCube, die wichtigsten Ergebnisse der Studie...


27. Januar 2017

Von Digitalisierung und digitaler Transformation – Die wichtigsten Themen des Monats Januar im Überblick

Neues Jahr, neue spannende Digitalthemen! Welche Top-Themen der Januar gebracht hat, darüber verschaffen wir wie jeden Monat einen Überblick. Was bringt die Arbeit der Zukunft mit sich? Eine Frage, an der niemand im Jahr 2017 vorbeikommen wird. Ebenfalls ein wichtiges Thema im vergangenen Monat, welches auch die DLD-Konferenz in...


02. Dezember 2016

Von Digitalisierung und digitaler Transformation – Die wichtigsten Themen des Monats November im Überblick

In unserem Rückblick behandeln wir auch dieses Mal spannende, aktuelle Ereignisse der Digitalisierung. Besonders diesen Monat wurde noch deutlicher, wie digitale Player Schnittstellen zum Kunden neu besetzen. Wir beschäftigen uns dabei mit dem Beispiel deutscher Behörden und der Hotelbranche sowie der Frage, inwiefern die Politik Geschäftsmodelle schützen soll, die...
zurück zur Übersicht