2. Version von lovli ist verfügbar

07. Januar 2014

lovli, die kostenlose Familienapp, launchte bereits im Dezember Version zwei und bietet damit viele neue Funktionen. Bereits die erste Version verzeichnete mehr als 250 aktive User. Mit Version zwei hat sich diese Zahl mehr als verdoppelt und liegt nun bei ca. 700 aktiven Usern.

2. Version von lovli ist verfügbar

Mit der neuen Version, die als Update auch für alle User der ersten Version verfügbar ist, können Bilder und Videos aufgenommen und gespeichert werden, der Multipictureupload bietet außerdem die Möglichkeit, mehrere Bilder chronologisch und schnell zur Timeline hinzuzufügen. Neu ist auch, dass über die App im Handumdrehen individuelle PDFs oder Postkarten erstellt und direkt an Freunde und Familie versendet werden können. lovli kann jetzt auch schon während der Schwangerschaft genutzt werden um besondere Momente festzuhalten und sicher mit dem eigens ausgewählten Familien-und Freundeskreis zu teilen.

Mit dem Launch der zweiten Version wurden auch internationale Tests durchgeführt in den USA, UK, Kanada, Thailand, Indonesien und Australien, bei denen über 200 Downloads der englischen Version erzielt wurden. Für Ende Januar ist geplant, auch den spanischsprachigen Markt zu testen mit einer spanischen lovli-Version.

Mehr Informationen gibt es auf der lovli Webseite.

Kommentare

Empfohlene Beiträge


21. Juli 2017

Gründertum: Der „Trump-Effekt“ schreckt ab und lockt Startups nach Deutschland

Immer weniger deutsche Gründer zieht es aktuell in die USA. Wo vor einem Jahr noch etwa 32 Prozent ihr Startup aufbauen wollten, sind es laut einer aktuellen Bitkom-Umfrage heute mit 15 Prozent nicht einmal die Hälfte. Deutschland hingegen wird als Gründerstandort immer attraktiver. „Trump-Effekt“ verscheucht potentielle Gründer Die Zeiten ändern...


30. Januar 2017

FinTechCube Benchmarkstudie: „Den Banken fehlt der Fokus auf den Kunden“

Wie ist es um die Digitalisierung in der deutschen Bankenbranche bestellt? Um diese Frage zu beantworten, hat FinTechCube die Benchmarkstudie „Digitale Transformation von Banken“ durchgeführt. Mehr als 30 Banken und rund 200 Privatkunden wurden hierfür befragt. Im Interview stellt Gregor Puchalla, Geschäftsführer von FinTechCube, die wichtigsten Ergebnisse der Studie...
zurück zur Übersicht